Das Thema „Sicherheit“ bleibt in Bensheim auf der Agenda. Zwar ist die Kriminalitätsrate in der Stadt niedrig, die CDU setzt sich aber für eine weitere Verbesserung ein. Über die Situation und konkrete Maßnahmen wollen die Christdemokraten beim CDU-Treff am Dienstag, 9. April, sprechen.


Das Thema „Sicherheit“ bleibt in Bensheim auf der Agenda. Zwar ist die Kriminalitätsrate in der Stadt niedrig, die CDU setzt sich aber für eine weitere Verbesserung ein. Über die Situation und konkrete Maßnahmen wollen die Christdemokraten bei einer offenen Diskussionsrunde am Dienstag, 9. April, sprechen.

Bürgermeister Rolf Richter wird über die Vorbereitungen eines örtlichen Sicherheitskonzepts berichten. Nachdem Bensheim in das Kompass-Programm der hessischen Landesregierung aufgenommen wurde, erstellt die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Polizei ein passgenaues Konzept. Dieses baut auf bestehenden Strukturen auf und soll sich auf Bereiche in der Stadt, die als Problemstellen wahrgenommen werden, richten.

In den Prozess sind die Bürger eingebunden, die bereits ihre Anregungen und Hinweise auf Handlungsbedarf äußern konnten. Mit den verschiedenen Beteiligten wird nun über Lösungsansätze beraten.

„Als einen solchen Bereich sehen wir den Bahnhof und sein Umfeld an. Daher hat sich die CDU für finanzielle Mittel im Haushalt eingesetzt, um beispielsweise die Beleuchtung zu verbessern und zusätzliches Personal bei der Stadtpolizei einzustellen“, erklärt Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk.
Auch die Kameraüberwachung wird optimiert. Sie dient dazu, dass die Polizei bei Vorkommnissen schnell reagieren kann und sich Straftaten besser aufgeklärt lassen. Zudem hat die Videoaufzeichnung eine abschreckende Wirkung.

Bewährt habe sich in Bensheim die Aktion „Wachsame Nachbarn“, also die gegenseitige Unterstützung, um insbesondere Wohnungseinbrüche zu verhindern, berichtet CDU-Vorsitzender Tobias Heinz. „Die Einwohner werden dazu aufgerufen, auf ihr Umfeld zu achten und verdächtige Vorkommnisse der Polizei zu melden.“ Mit einer Reihe von Veranstaltungen hat die Verwaltung in jüngster Zeit über Möglichkeiten informiert, das eigene Haus bzw. die Wohnung gegen Einbrecher zu schützen.

Zur positiven Entwicklung - dem Rückgang der Straftaten - trägt die Politik der Landesregierung entscheidend bei, wie die Union mitteilt. Sowohl zusätzliche Polizisten als auch eine moderne Ausstattung sorgen in Hessen dafür, dass der Rechtsstaat nicht hinter den technischen Möglichkeiten der Kriminellen zurücksteht.

Beim CDU-Treff am Dienstag, 9. April, um 19 Uhr, im Kaffeehaus K'meiers, Hauptstraße 84, wird über den aktuellen Sachstand diskutiert. Zum Meinungsaustausch über die Sicherheit in Bensheim sind neben den Parteimitgliedern auch interessierte Gäste eingeladen.

« Fünf Weihnachten hinter Stacheldraht Breites Schulangebot weiterentwickeln »