Über die geplante Bebauung des ehemaligen EKZ-Geländes an der Wormser Straße informiert die CDU-Fraktion bei einem Ortstermin am Dienstag, 23. Juli. „Weil es in Bensheim an Wohnraum mangelt, wollen wir das Gelände nutzen, um neue Wohnungen zu schaffen“, erklärt Stadtverordnete Petra Jackstein.


Über die geplante Bebauung des ehemaligen EKZ-Geländes an der Wormser Straße informiert die CDU-Fraktion bei einem Ortstermin am Dienstag, 23. Juli. Auf der Fläche, die an der Einmündung der Moselstraße liegt, soll ein neues Wohngebiet entstehen.

„An dieser Stelle bietet sich die Möglichkeit der Innenentwicklung. Weil es in Bensheim an Wohnraum mangelt, wollen wir das Gelände nutzen, um neue Wohnungen zu schaffen“, erklärt CDU-Stadtverordnete Petra Jackstein. Ein Fünftel der Einheiten sind für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen, dies bedeutet niedrige Mieten.

Der Projektentwickler wird bei dem Termin die Pläne erläutern. Zur Wormser Straße sollen mehrgeschossige Gebäude entstehen, Einzel- und Doppelhäuser im südlichen Bereich als Übergang zur angrenzenden Siedlung. Im Erdgeschoss der nördlichen Bebauung ist eine Bäckerei/Café-Nutzung vorstellbar. Zum Konzept gehört eine innovative Energieversorgung.

Die Stadtverordneten der CDU wollen zudem über die Verkehrsführung im Wohngebiet südlich der Wormser Straße sprechen - insbesondere in der Nahestraße und Am Bildstock. Weiteres Thema wird die Situation auf der Wormser Straße sein. Der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt, der erstellt wird, soll Optionen für Verbesserungen aufzeigen.

Treffpunkt zum Ortstermin der Christdemokraten ist am Dienstag, 23. Juli, um 19 Uhr, auf dem ehemaligen EKZ-Gelände an der Ecke Wormser-/Moselstraße.

« Rundgang in der Stadtmitte Stadt investiert in Neubau für Kinderbetreuung »