Der Nibelungenbrunnen in der oberen Hauptstraße, der Bereich entlang der Lauter und der Marktplatz sind Stellen in der Stadtmitte, für die eine Umgestaltung geplant ist. Bei einem Rundgang am Dienstag, 16. Juli, wollen die Stadtverordneten der CDU über die Vorschläge sprechen.


Der Nibelungenbrunnen in der oberen Hauptstraße, der Bereich entlang der Lauter und der Marktplatz sind Stellen in der Stadtmitte, für die eine Umgestaltung geplant ist. Bei einem Rundgang am Dienstag, 16. Juli, wollen die Stadtverordneten der CDU über die Vorschläge sprechen.

Der Marktplatz ist nicht der einzige Ort im Zentrum von Bensheim, für den eine Belebung angestrebt wird. Traditioneller Bestandteil ist der Wochenmarkt, der erhalten bleiben soll. „Wir wollen eine Nutzung des Platzes durch ein weiteres gastronomisches Angebot im Freien erreichen“, erklärt Maximilian Gärtner für die CDU-Fraktion. Nachdem auf der südwestlichen Seite unter anderem Pflastersteine und Beleuchtung erneuert wurden, laufen nun die Arbeiten an den Gebäuden.

Auch für das Umfeld des Nibelungenbrunnens ist geplant, dieses aufzuwerten. Im städtischen Haushalt stehen finanzielle Mittel für die Maßnahme zur Verfügung. Die Christdemokraten wollen mit Erstem Stadtrat Helmut Sachwitz über Ideen beraten. Weiterer Punkt ist der Spielplatz am Wambolter Hof, der erneuert werden soll.

Besser wahrnehmbar könnte die Lauter werden, die mitten durch die Innenstadt fließt, wie CDU-Stadtverordneter Tobias Heinz erklärt: „Ein Zugang zum Wasser würde die Aufenthaltsqualität steigern. Insgesamt bietet der Abschnitt zwischen Platanenallee und Rinnentor ein Potenzial mit Bachlauf und historischen Bauwerken.“

Der Rundgang beginnt um 19 Uhr am Nibelungenbrunnen in der oberen Hauptstraße.

« Solarzellen zur Energieversorgung in Wohngebieten Ortstermin auf dem ehemaligen EKZ-Gelände »