„In den vergangenen Jahren wurde unter anderem regelmäßig in die Infrastruktur und in das Vereins- und Kulturleben investiert. Dies soll auch in den nächsten Jahren so bleiben“, erklärt Fraktionschef Markus Woißyk. Nun erfolgte die Aufnahme in das Landesförderprogramm „Dorfentwicklung“.


Die CDU-Fraktion will auch in Zukunft die Stadtteile weiter stärken. „Diese sind ein wichtiger Teil von Bensheim und sollen ihre ortstypische Entwicklungsmöglichkeit auch zukünftig erhalten“, erklärt Fraktionschef Markus Woißyk. „In den vergangenen Jahren wurde unter anderem regelmäßig in die Infrastruktur und in das Vereins- und Kulturleben investiert. Dies soll auch in den nächsten Jahren so bleiben.“

Hierfür hat die Stadtverordnetenversammlung vor Ostern dieses Jahres den Antrag zur Aufnahme in das Landesförderprogramm „Dorfentwicklung“ beschlossen. Anfang Juli erhielten Bürgermeister Rolf Richter und Erster Stadtrat Helmut Sachwitz den Bescheid zur Aufnahme in das Programm. Mit dem Dorfentwicklungsprogramm verfolgt die CDU-geführte Landesregierung unter anderem das Ziel, den demografischen Wandel aktiv zu gestalten.

„Zentrale Funktionen wie zum Beispiel Kindergärten, Sportstätten oder Dorfgemeinschafts- und Funktionshäuser in den Ortskernen der ländlich geprägten Kommunen sollen gestärkt werden. Weiterhin soll eine gute Wohn- und Lebensqualität erhalten und entsprechend den Bedürfnissen der Bürger weiter entwickelt werden“, sagt CDU-Stadtverordneter Carmelo Torre. „Dabei genießt die Innenentwicklung bei der wichtigen und notwendigen Stadtentwicklung Vorrang. Die Versorgung der Menschen und die soziale, kulturelle und technische Infrastruktur sollen dem wahrnehmbaren demografischen Wandel angepasst werden.“

Das Programm sieht nicht nur öffentliche Projekte der Stadt vor, auch private Vorhaben werden konzeptionell und finanziell unterstützt.

« Lesegutscheine für Zweitklässler Offener Dialogprozess zum "Marktplatz der Zukunft" »