Die Bauarbeiten am künftigen Hochstädter Haus schreiten voran. Über den Stand des Vorhabens wollen sich die Stadtverordneten der CDU-Fraktion bei einem Ortstermin am Dienstag, 18. Juli, informieren.

„Die Initiative zum Umbau des ehemaligen Kantinengebäudes in eine Gemeinschaftseinrichtung wurde von der CDU stets unterstützt. Auch den weiteren Zuschuss der Stadt, mit dem die Finanzierung gewährleistet wird, haben wir befürwortet“, berichtet Stadtverordnete Sibylle Becker.

In der jüngsten Sitzung des Stadtparlaments wurde beschlossen, den Förderverein Heimatpflege Hochstädten e.V. mit 310.000 Euro für das Projekt zu unterstützen. Für den ersten Bauabschnitt waren bereits 180.000 Euro gewährt worden. Somit wird - neben Spenden und dem Landeszuschuss - der Großteil der Kosten von der Stadt finanziert, hinzu kommt die Eigenleistung.

In dem Gebäude auf dem ehemaligen Marmorit-Gelände sollen Räumlichkeiten für Veranstaltungen sowie Versammlungen, eine Seniorenbegegnungsstätte und der Dorfladen entstehen. Der Umbau des Hauses entstand aus der Eigeninitiative der Bürger, die vom Förderverein getragen wird.

Auf der städtischen Fläche am Gebäude sollen 16 Parkplätze entstehen. Diese werden in Verbindung mit dem Zuschuss vom Förderverein hergestellt und stehen dann sowohl den Besuchern des Hauses als auch der Öffentlichkeit - z.B. Wanderern - zur Verfügung.

Zum Ortstermin kommt die CDU-Fraktion am Dienstag, 18. Juli, um 19 Uhr, am Hochstädter Haus, Josef-Sartorius-Straße, zusammen.

« CDU zu Besuch im Weingut